Facebook

Youtube

Xing

LOCAL SCHOOLS, GLOBAL EDUCATION

 

Bei uns lernen Kinder und Jugendliche die Welt zu verstehen; in ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt, in ihren lokalen Besonderheiten und globalen Zusammenhängen.

 

Jedes Kind darf anders sein. Wir fördern individuelle Talente und Interessen, damit unsere Schüler selbstbewusst und neugierig bleiben.

 

Wir sind eine Gemeinschaft: Wir lernen gemeinsam und mit gegenseitigem Respekt - und nehmen uns dafür den ganzen Tag Zeit.

 

-> Phorms Konzept (PDF)

 

   
         
   

 


 

Die Welt besser verstehen: Zweisprachige Bildung

 

Sprachen lernen ist ein lebendiger Prozess. Deshalb sind an Phorms-Schulen Englisch und Deutsch sowohl gleichberechtigte Arbeitssprachen im Unterricht als auch Umgangssprachen im Schulleben. So lernen unsere Schüler, sich in beiden Sprachen natürlich und selbstverständlich zu bewegen. Gleichzeitig entwickeln sie ein Verständnis für andere Lebensweisen und Wertvorstellungen. Dies lernen unsere Schüler von unseren muttersprachlichen Pädagogen. Sie erleben Englisch und leben es selbst: im Unterricht, auf dem Pausenhof, beim Mittagessen, bei Festen und auf Ausflügen.

 

Weil jedes Kind anders ist: Differenziertes Lernen

 

 

Jedes Kind ist ein Individuum: Unsere Pädagogen beobachten ihre Schüler genau und fördern sie optimal. Durch die zusätzlich gewonnene Zeit im Rahmen unserer ganztägigen Betreuung können wir intensiver und gezielter als üblich mit den Schülern arbeiten. So lernen sie besser, ihren eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen zu vertrauen und entwickeln Respekt vor den Stärken und Schwächen anderer.

 

Vor allem in der Grundschule arbeiten Förderlehrer immer wieder in kleinen Gruppen mit Schülern, die das Lernziel der Klasse sehr viel besser oder schlechter erreichen. Wir wollen die Klassen klein halten und eine optimale Betreuung gewährleisten. Richtwert für die Grundschule sind derzeit 22, für das Gymnasium 24 Schüler.

 

Motivation steckt an:
Begeisternde Pädagogen

 

Motivation steckt an. Unsere Lehrkräfte sind begeisternde Pädagogen aus allen Teilen der Welt. Sie sind offen für Innovationen und haben immer ein offenes Ohr für Schüler und Eltern. Mit ihrem Engagement sorgen sie dafür, dass die Kinder gerne in die Schule gehen. Wir suchen unsere Lehrer und Erzieher sorgfältig aus und legen Wert auf hohe fachliche und pädagogische Kompetenzen. Unsere Pädagogen sind mit modernen Unterrichtsmethoden vertraut und richten ihren Unterricht an deutschen und internationalen Bildungsstandards aus. Unsere Lehrer verbessern bei nationalen und internationalen Trainings und Konferenzen kontinuierlich ihre didaktischen und methodischen Kompetenzen.

 

Bildungsort statt Lehranstalt:
Ganztägige Gemeinschaft

 

Phorms-Schulen sind den ganzen Tag über geöffnet. Unsere Schüler lernen gemeinsam: im Unterricht, beim Essen und bei der Nachmittagsbetreuung. Schüler, Eltern und Lehrer schätzen unsere Schule daher nicht nur als Lern-, sondern auch als Lebensraum. Unsere Schüler lernen, in der Schulgemeinschaft zu leben, zu teilen, sich zu behaupten und zu bewähren. Unsere Pädagogen und qualifizierten Kursleiter gestalten ein vielfältiges Nachmittags- und Ferienprogramm aus dem künstlerischen, musischen und sportlichen Bereich. Unsere Schulen bieten dafür ausreichend Platz und eine hochmoderne Ausstattung für Naturwissenschaften, Sport oder Musik. Jeder Schüler hat Zugang zu Computern.

 

Zukunft braucht Herkunft:
Lokale Wurzeln

 

Die föderalen Lehrpläne sind für uns verbindlich. Der höchste Bildungsabschluss ist das Abitur. Gleichzeitig richten wir den Blick über den nationalen Tellerrand und ergänzen unsere Lehrpläne mit international anerkannten Curricula. Im Gymnasium wird zusätzlich ein renommierter Abschluss angeboten, der eine direkte Zulassung zu internationalen Universitäten erleichtert. Unsere Schulen kooperieren mit sozialen Einrichtungen, Unternehmen und Universitäten. Wir vermitteln unseren Schülern ein Verständnis für lokale Zusammenhänge, damit sie sich in der globalisierten Welt zu Hause fühlen, ohne ihre Wurzeln zu vergessen.

 

Neue Perspektiven entdecken:
Gelebte Vielfalt

 

Unsere Schüler erleben Gemeinschaft als Vielfalt. Dazu gehört das Miteinander unterschiedlicher kultureller, religiöser und sozialer Hintergründe. Das prägt: Phorms-Schüler achten die Meinung ihrer Mitmenschen und setzen sich mit Einstellungen anderer konstruktiv auseinander. Damit Kinder aus verschiedenen Einkommensgruppen Zugang zu Phorms-Schulen haben, gibt es bei uns das Prinzip einkommensabhängiger Elternbeiträge. Damit Äußerlichkeiten außen vor bleiben, schaffen wir über unsere Schulbekleidung ein Lern- und Sozialklima, in der die Gemeinschaft im Mittelpunkt steht. So können sich die Kinder unabhängig von sozialer Herkunft und modischen Trends entwickeln.